The end is near…

Puh, schon wieder ist viel Zeit vergangen seit meinem letzten Artikel. So langsam geht es auf den Endspurt, was dazu führt, daß ich in vermehrter Hektik ausbreche. Auch wenn dazu nicht unbedingt ein Grund besteht, da ich immer noch gut in der Zeit liege.

Was hat sich seit dem letzten Bericht getan? Die gesamte Funktionalität in punkto Kommentare ist inzwischen implementiert. Man kann nun einen Audio-Beitrag zu jedem Bestandteil der Narration mit dem System aufnehmen und ihn auf den Server laden. Außerdem funktioniert das Herunterladen und die Wiedergabe fremder Kommentare sowie das Bewerten derselben. Die letzten beiden Punkte machten es notwendig, die Datenbank endlich einzusetzen. Zum Einsatz kommt eine gewöhnliche MySQL-Datenbank, die bei einem realen Einsatz des Systems vielleicht durch eine richtige Multimedia-Datenbank ersetzt werden könnte.
Innerhalb der Datenbank werden unter anderem die Kommentare der Nutzer verwaltet. Beispielsweise besitzt jeder Kommentar einen Status (von der Redaktion freigegeben oder nicht) sowie natürlich die Bewertungen der verschiedenen Nutzer. Doch auch eine weitere Funktion hat es inzwischen ins Programm geschafft, die die Datenbank benötigt: Der Pfad eines beliebigen Besuchers durch die Narration wird ebenso in der Datenbank gespeichert, so daß später andere Nutzer durch die Angabe der ID des Besuchers diese nachlaufen können.

Last but not least konnte heute relativ schnell ein weiteres Feature realisiert werden. Es existiert jetzt auch ein Servlet, mit dem ein Besucher die Medien, die er beim Besuch der Ausstellung betrachtet hat, in einer ZIP-Datei beispielsweise von zu Hause oder auch über ein Kiosksystem am Ausgang der Ausstellung herunterladen kann.

Wenn ich resümiere, was ich in den letzten Monaten geschafft habe, kommt schon einiges zusammen. Ich zähle das hier noch einmal als eine Art Fazit auf.

Implementation eines Präsentationssystems für Handhelds als Client für ein bestehendes Serversystem mittels Java 2 ME und C++ mit folgenden Features:

  • Login über die Besucher-ID im Serversystem
  • Update des Besucherprofils mit den Interessen
  • Abruf und Präsentation der Narrationsdaten (Texte, Bilder, Audio-Inhalte)
  • Navigation innerhalb der Narration
  • Aufnahme von Audio-Kommentaren zu Bestandteilen der Narration
  • Möglichkeit zur Bewertung von fremden Kommentaren
  • Möglichkeit zum Nachlaufen fremder Touren durch Angabe der Besucher-ID
  • Möglichkeit zum Abruf der betrachteten Medien nach der Ausstellung (als ZIP)

Was jetzt noch integriert werden muß, sind Hilfen und ein kleines Tutorial. Dann sollte das Programm zur Abgabe bereit sein. Auch wenn mir selbst noch Myriaden an Verbesserungsideen kommen, aber irgendwann sind die sechs Monate an Zeit eben um. 😉

3 Kommentare

  • ….toll, jetzt hatte ich den ganzen Tag “The End” von den Doors im Kopf, danke dafür 😉

  • Ja, und ich “The end is near… and so I face… the final curtain…” 😉 (My Way)

  • Noch 20 Tage, dann muß meine Diplomarbeit abgegeben werden. Aber eigentlich bin ich recht guter Dinge und entspannt… jedenfalls noch. Gegenüber dem letzten Mal hat sich im Programm einiges getan, das aber zum größten Teil nicht sichtbar ist. Oder d

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.