Ende der Diplomarbeit

Finally… Heute wurde die Diplomarbeit von mir abgegeben. Gemeinsam mit meinem Betreuer und einer S/W-Version der 105-seitigen schriftlichen Arbeit wanderte ich zum Prüfungsamt. Dort legte ich das Exemplar auf den Tisch, und die Angelegenheit war gegessen. 🙂 Es war schon ein angenehmes Gefühl, aber noch schöner ist doch das Gefühl, wenn ich ein ausgedrucktes Exemplar meiner Arbeit in den Händen halte. Es ist die Essenz von mehr als sechs Monaten Mühe und Schweiß… und einigen Nerven. 😉

Ansonsten lief in der Schlußphase alles erfreulich glatt. Vorgestern hatte mir mein Betreuer noch die letzten Wünsche und Anmerkungen des Professors gegeben, die ich innerhalb von wenigen Stunden eingearbeitet hatte. Das Schlimmste war die Umgestaltung einiger Torten-Diagramme in Balken-Diagramme gewesen. Die Diagramme verwende ich, um das Kapitel über die Evaluation etwas aufzulockern.

Mein Betreuer druckte dann die Endversion dreimal farbig auf dem Laserdrucker des Instituts aus und machte zusätzlich zwei S/W-Kopien. Insgesamt sollten nämlich fünf Exemplare abgegeben werden. Eine Version für den Betreuer, eine für den Professor, eine für das Institutsarchiv, eine für den Zweitprüfer und eine für das Prüfungsamt. Und so war ich glücklich, daß ich darum herumkam, über 500 Seiten auf meinem altersschwachen Tintenspritzer ausdrücken zu müssen. 😉 Danach schaute ich alle noch einmal durch und brachte die fünf Exemplare zum nächsten Copyshop, um sie dort einer Leimbindung unterziehen zu lassen. Abgeben konnten wir sie danach leider noch nicht sofort, da die Sekretärin des Instituts schon fort war. Deswegen eben erst heute.

Nun ist es allerdings getan, und wer möchte, kann sich die Arbeit nun herunterladen. 🙂 Vielleicht hilft sie noch dem einen oder anderen, der etwas mit Java auf Handhelds machen möchte.

Link: [Diplomarbeit]

2 Kommentare

  • Nach der erfolgreichen Abgabe meiner Diplomarbeit heute morgen passierte ein zweites schönes Ereignis: Der IT-Bereichsleiter aus meinem dritten Bewerbungsgespräch meldete sich. Dies passierte allerdings nicht unerwartet. Ich hatte ihn am Dienstag noch e

  • Hi,

    Markus hat gerade Diplomarbeit abgegeben (Glückwunsch nochmal an dieser Stelle), sechs Monate Arbeit sind d…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.