Eine neue Bücherwand

…ist wie ein neues Leben? Naja, nicht ganz. 😉 Aber seit Jahren haben wir schon vor, unsere Bücher, die bisher in der ganzen Wohnung verstreut waren, an einer Stelle zu vereinen. Jedenfalls größtenteils ist uns dies jetzt gelungen; die Kochbücher sind immer noch in der Küche und im Wohnzimmer sind noch unsere 20-30 Reiseführer und 10-20 andere Bücher. Aber der Rest ist endlich vereint, wie man hier sieht (Klicken zum Vergrößern):

Die Regale sind 2,20m hoch, d.h. über den schwarzen Kisten ist direkt die Decke. 🙂 Und wir haben sogar unsere Korros… Korrela…. Korru… geschäftlichen Unterlagen darin unterbringen können. Allerdings sind haufenweise alte Regale und andere Dinge arbeitslos geworden, so daß vier große Wandregale, drei kleine Wandregale, ein Schreibtisch (an dem seit Monaten keiner mehr saß), ein Rattanregal (okay, steht noch und wird anderweitig genutzt) und ein Billigregal aus dem Baumarkt in den Keller gewandert ist. Außerdem sind im Wohnzimmer Fächer frei geworden, so daß es dort nicht mehr so vollgestellt aussieht. 🙂

2 Kommentare

  • Ja, morgen gibt es wieder einen Artikel über die Arbeit. Aber heute erstmal die Erweiterung des Artikels von letztem Wochenende. Ein Besuch bei IKEA stand heute an. Bei IKEA fällt mir immer die alte, erfundene Bedeutung des Akronyms aus meiner Kindheit

  • Nachdem wir die letzten Jahre immer auswärts bei der Familie gegessen haben, waren wir dieses Jahr für das Essen am gestrigen Abend verantwortlich. Wie schon Foxbow von hochniveau so schön gesagt hat, bietet das die Gelegenheit, vorher die Wohnung in S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.