Das war einfach

Letzte Woche berichtete ich vom Behördengang von Herzdame und mir, als wir uns zur Eheschließung anmelden wollten. Diese Anmeldung muss frühestens ein halbes Jahr vor der regulären Eheschließung geschehen, danach ist sie ein halbes Jahr gültig, wonach man sich neu anmelden muss. Unsere Anmeldung scheiterte daran, daß ich keine Abschrift aus dem Familienbuch dabei hatte. Vorher war mir allerdings auch nicht bekannt gewesen, daß eine solche dabei sein muss, weil sie nicht bei den beizubringenden Dokumenten der Webseite des Standesamtes aufgeführt war.

Wieder zu Hause angekommen, informierte ich mich erstmal darüber, wo meine Eltern überhaupt getraut worden waren. Denn nur beim örtlichen Standesamt sollte ich eine derartige Abschrift bekommen können. Ich wußte das nicht mit Sicherheit, denn meine Eltern trennten sich kurz nach meiner Geburt. Meinen Vater habe ich nie zu Gesicht bekommen. Die notwendige Information: Linz/Österreich. Danach wieder der Anruf bei unserem Standesamt, was denn beizubringen ist, wenn die Ehe der Eltern im Ausland geschlossen worden war. Die Antwort: Nichts. O.o

Gut, das war einfach. Unter diesen Umständen hätten wir doch alles schon letzte Woche erledigen können…

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.