Wahlkampferfahrungen

In diesem Artikel berichte ich etwas über meine Erfahrungen aus dem Wahlkampf für die Bezirksversammlungs- und Europawahl. Markus Trapp hat das in seinem Blog so wunderbar gemacht (zu Plakatierung, zu Podiumsdiskussion 1, zu Podiumsdiskussion 2), daß ich Lust bekommen habe, mich dem Thema zumindest in einem Artikel zu widmen.

Wahlkampf ist für mich als eher introvertierten und ruhigen Menschen eine echte Herausforderung und eine große Erfahrung, angefangen schon bei der Plakatierung. Inzwischen habe ich mich an das skurrile Gefühl gewöhnt, mein eigenes Gesicht zu entdecken, wenn ich morgens zur Arbeit fahre. Das eigene Gesicht überhaupt das erste Mal im öffentlichen Raum plakatiert zu sehen, ist speziell. Die ersten Tage hatte ich die emotionale Erwartungshaltung, daß mich jeder zweite Mensch auf der Straße schief von der Seite anschaut oder auf mich zukommt und anspricht. Natürlich ist das Quatsch, und mittlerweile hat das nicht nur mein Verstand, sondern auch mein Bauchgefühl begriffen. Angesprochen auf die Plakate haben mich vor allem die Kollegen, im öffentlichen Raum aber nur eine Person an einem Infostand und eine Person direkt beim Plakatieren. Angesichts einer Auflage von 60 Stück, die sich auf die südlicheren Stadtteile von meinem Bezirk Hamburg-Nord (Dulsberg, Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde) verteilen, war die Chance richtig aufzufallen aber sowieso eher gering. Weiterlesen


Podcast – Episode 0: All good things start with an experiment…

Unregelmäßiger Podcast zu politischen Themen, und zu einzelnen anderen wie Geocaching, Informatik sowie einzelnen Spielen, Serien oder Filmen.

In dieser ersten Episode dreht es sich darum, wie ich zu den Piraten gekommen bin und um eines der Themen, mit denen die Piraten im Bezirk Hamburg-Nord bei den kommenden Wahlen antreten: Bürgerbeteiligung.


Engagement wirkt!

Als kleines Follow-Up zu meinem Beitrag von letzter Woche über Politikverdrossenheit möchte ich hier einen Bebauungsprozess in meiner direkten Umgebung vorstellen, bei dem sich Menschen engagiert haben und durch ihr Engagement bewiesen haben, daß Einmischung etwas grundlegend bewirken und Dinge verändern kann. Und es müssen nicht einmal Massen an Menschen sein. Der Prozess betrifft ein […]


Politikverdrossenheit

Als ich neulich gefragt wurde, ob ich nicht zu diesem Thema bloggen wollte, schossen mir ein knappes Dutzend an Stichworten durch den Kopf. Stichworte, die Politikverdrossenheit oder im weiteren Kreis auch Beteiligungsverdrossenheit symbolisieren und ausmachen und die mir durch das knappe Jahr Engagement bei Bürgerinitiativen bzw. durch Gespräche mit einzelnen Bürgern einfielen. Verdrossenheit setzt sich […]


Der Mitgliederentscheid der SPD oder… Verfassungsphilosophie

Zur aktuellen Diskussion um den Mitgliederentscheid der SPD auch mal ein paar wirre Gedanken von meiner Seite. Das Blog kann ja sowieso mal wieder einen neuen Eintrag gebrauchen. Christoph Degenhart hatte zum Mitgliederentscheid der SPD, in dem die Parteimitglieder der SPD abstimmen können, ob sie eine Koalition mit der CDU/CSU befürworten oder nicht, gesagt, er […]


Howto Bürgerini

Gut, ein Howto wird das hier weniger werden. Eher ein Sammelsurium von Gedanken und Feststellungen, die mir bei der Bürgerinitiative zum Turmbau gekommen sind. Dinge, die gut laufen und wichtig sind. Dinge, die schlecht laufen, was übel ist. Oder auch Dinge, auf die wenig Einfluss gegeben ist und die sich entweder glücklicherweise von selbst ergeben, […]


Rede Kundgebung “Turmbau zu Barmbek”

Am 7.9. habe ich auf der Kundgebung der Bürgerinitiative “Turmbau zu Barmbek” in meiner Funktion als Vertrauensperson diese Rede gehalten. “Noch im Dezember letzten Jahres, vor ungefähr 9 Monaten, wurde im Sanierungsbeirat Barmbek S1 von einem Einzelhändler an der Fuhle bemerkenswertes geäußert. Er sagte, daß er die Entwicklung des Projektes zum Bau eines Büroturms… aus […]


Der Turmbau zu Barmbek oder…

Ein hervorragendes Beispiel dafür, wenn Bezirkspolitik am Bürger vorbei nach dem eigenen Gusto entscheidet und selbst die geringen Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung komplett übergangen werden. Daß als Ergebnis dann resultiert, daß die Bürger sprichwörtlich aufbegehren und ihre letzte Chance in einem Bürgerbegehren sehen, ist nur natürlich. Im Stadtteil Barmbek in Hamburg gibt es direkt am Bahnhof […]


Bürgerbeteiligung am Beispiel von Bebauungsverfahren

Einer der Punkte, die mich seit dem Beginn meiner Mitgliedschaft bei den Piraten nach und nach mehr in den Bann gezogen hat, war die Orientierung hin zu gelebter Bürgerbeteiligung. Das liegt natürlich unter anderem auch an meiner Zugehörigkeit zur Untergliederung zum Bezirk Hamburg-Nord, die sich dieses Thema ganz oben auf die Fahne geschrieben hat. Doch […]


Freifunk – Internet für alle

Vor ungefähr zwei Monaten hatte ich zum ersten Mal vom Thema Freifunk gehört und war sofort begeistert (inzwischen hat I<3DigitalLife auch einen tollen Artikel dazu geschrieben). Bei diesem Projekt kann jeder dazu bereitwillige Mensch einen Teil seiner Internet-Bandbreite (beispielsweise einen privaten DSL-Anschluss) der Öffentlichkeit in seiner direkten Umgebung via eines freien WLAN-Hotspots zur Verfügung stellen. […]